Ausbildung zum Zerspanungsmechaniker (m/w)

Zerspanungsmechaniker fertigen metallene oder kunststoffartige Präzisionsbauteile durch spanende Verfahren wie Drehen, Fräsen, Bohren oder Schleifen. Sie richten Dreh, Fräs- und Schleifmaschinen ein und modifizieren hierfür CNC-Maschinenprogramme und setzen somit den Arbeitsprozess in Gang. Sie überprüfen ständig, ob Maße und Oberflächenqualität den Vorgaben entsprechen. Bei Störungen sorgen sie durch geeignete Prüfverfahren zur Abhilfe. Zudem übernehmen sie Wartungs- und Inspektionsaufgaben.

Geiger CNC Präzision GmbH
Im Jahre 1964 wurde das Unternehmen gegründet. Heute, knapp 50 Jahre später, sind wir durch ständige Modernisierungen und Erweiterungen zu einem Spezialisten im Bereich der Zerspanungstechnik herangewachsen. Rund 25 Mitarbeiter arbeiten im Ein- und Mehrschichtbetrieb an höchster Präzision. In Einzel- und Serienfertigung stellen wir hochwertige Dreh-, Bohr- und Frästeile aus Metall und Kunststoff her und beliefern anspruchsvolle Maschinenhersteller aus der Chemie-, Lebensmittel- und Werkzeugmaschinenbranche sowie den Fahrzeugbau.

Wer den Beruf des Zerspanungsmechanikers erlernen möchte, sollte
  • handwerklich geschickt sein
  • sorgfältig in Verbindung mit Werkzeugmaschinen umgehen
  • Interesse und gute Noten in Mathematik und Physik haben
  • Interesse am technischen Zeichnen sowie an Arbeiten mit computergesteuerten Automaten mitbringen
  • Interesse am Bedienen, Einstellen und Warten von Dreh- und Fräsmaschinen haben
Zugangsvoraussetzungen
Für diesen Beruf setzen wir mindestens einen qualifizierten Hauptschulabschluss voraus.

Ausbildungsaufbau
Zerspanungsmechaniker/in ist ein anerkannter Ausbildungsberuf nach dem Berufsbildungsgesetz. Die Berufsschule findet in Kempten statt.
Die duale Ausbildung endet nach 3,5 Jahren mit bestandener Abschlussprüfung

Aufstiegsmöglichkeiten
Es gibt jede Menge Lehrgänge, Kurse oder Seminare, um sich zu spezialisieren, z.B. in den Bereichen
  • Drehtechnik
  • Automatentechnik
  • Frästechnik
  • Schleiftechnik
Zudem sind nach längerer Berufserfahrung verschiedene Fort- und Weiterbildungen möglich:
  • Industriemeister/in Fachrichtung Metall
  • Maschinentechniker/in
  • Technische/r Fachwirt/in
Ausbildungsort: Immenstadt

Dauer der Ausbildung: 3,5 Jahre